Vita, Presse, Referenzen
Repertoire, Projekte, Ensembles
Fotos, Hörbeispiele
Trio Joj...!
Termine, Aktuelles
Kontakt

 


Kurzvita (verwendbar für Presse etc.):

Bereits während des Studiums in Köln wirkte die Sopranistin Barbara Kuklinski in Opern und Operetten mit (u.a. "Orpheus in der Unterwelt", "Die Zauberflöte", "Im Weißen Rössl"). Neben ihrem klassischen Repertoire widmet sie sich den Schlagern und Chansons der 20-40er Jahre; hier kann die Künstlerin auch ihre schauspielerischen Qualitäten voll entfalten. Seit 1996 ist sie freischaffend tätige Sängerin, zahlreiche Konzerte und Musiktheaterproduktionen (u.a. "Die Entführung aus dem Serail"), Rundfunk- und Fernsehauftritte folgten. 2006 wurde sie Finalistin im Gesangswettbewerb der Alten Oper Frankfurt. Die charmante Sängerin ist auch Klarinette spielend und Stepp tanzend auf der Bühne zu erleben. Seit Ende 2010 lebt und arbeitet sie - dem Ruf der Liebe folgend - in München.

Und für alle, die es etwas genauer wissen möchten:

 

Geboren wurde ich am 31. Mai 1968 im Sauerland, aufgewachsen bin ich mit einem Vater, der in alles bläst, was aus Blech ist, einer singenden Mutter und vier jüngeren Geschwistern - mit viel Musik und Theater... Nach meiner Ausbildung zur Diplom-Bibliothekarin absolvierte ich ein klassisches Gesangsstudium in Köln und Gummersbach bei Gisela Aulmann und Hartmut Singer im Fach lyrischer (Koloratur)sopran.
Zusätzlich belegte ich Schauspielkurse und -workshops in Köln, u.a. bei G. Nussbaum (Comedia Colonia), P. Mustafa, H.D. Trayer, H. Fischer und John Costopoulos (USA) mit dem Schwerpunkt Method Acting, ferner Arbeit nach Uta Hagen bei G. Schmidt.

Laufende Weiterbildung und Horizonterweiterung durch Stimmarbeit (u.a. nach der Roy-Hart-Methode bei R. Peters und A. Pollner), Performancetraining und Körper-/Bewegungsarbeit usw.

Bisherige Highlights meiner künstlerischen Tätigkeit:

1994 + 1996: Papagena in "Die Zauberflöte" (W.A. Mozart)
1995: Cupidon in "Orpheus in der Unterwelt" (J. Offenbach) mit dem Operntheater Köln (Regie: Stephan Reher)
1996: Rösselwirtin in "Im Weißen Rössl am Wolfgangsee", Singspiel von R. Benatzky. Beginn meiner Zusammenarbeit und engen künstlerischen Freundschaft mit "meinem Tenorpartner" Gerhard Dierig (im Rössl als Leopold) und "meinem Leib- und Magenpianisten" Jan Weigelt (à Trio Joj…!, Operetta con boa)
1996 - 2002: TonFilmTrio; bundesweite Auftritte im öffentlichen und privaten Bereich mit Schlagern und Chansons der 20-40er Jahre. Mit Anno Lauten
- CD-Produktion "Viele Grüße vom TonFilmTrio" (TMK 012582, 1998)
- Comedy-Musical "Die 3 von der Würstchenbude", nach eigener Vorlage (2000; Regie: Frank Spiekermann)
Seit 1998: Operetta con boa: Konzerte und Auftritte mit Opern-, Operetten-, Muscial- und Schlager/Chansonprogrammen, "entstaubt" und frisch, verspielt und augenzwinkernd.
Seit 1999: Trio "Joj…!" mit G. Dierig als Tenor und Teufelsgeiger - Spezialität: (ungarische) Operette und Czardas
2003: MusikTanzTheaterstück "DAR A LUZ_FINDLINGE" von H. Zibler (Inszenierung und Produktion), Dagmar Scholz (Musik) und U. Püttmann (Coreografie, Produktion). Teilnahme am Festival "Theaterzwang" in Dortmund (2004)
Seit 2003: Mitwirkung in den Ensembles Ladylike , Il Trittico und
Canto melodial (bis 2006)
2003: "Frauen sind eitel - Männer?Nie!" Chansons und Texte von Kurt Tucholsky, mit dem Rezitator Michael Korneffel
2005/06: Amadeus rockt - Opernarien und andere Klassik (nicht nur) von Mozart mit Rockband. Produzent: Martin Frommholz
2006: Finalistin im Amateur-Gesangswettbewerb Frankfurt, Alte Oper
November: Blondchen in "Die Entführung aus dem Serail" (W.A. Mozart), mit dem "Orchester Osnabrücker Musikfreunde", Leitung: Reinmar Neuner

2007: Premiere des Soloprogrammes "Songs aus Film und Musical" (Köln)
2008: Nach 12 Jahren: Wieder die Josepha im "Weißen Rössl am Wolfgangsee" - zu Gast in Kombach. Leitung: Matthias Schneider, Musikdirektor FDB. - Lesen's hier, was mir mein Stammgast Dr. Achenbach ins Gästebücherl g'schrieben hat zu meinem 25. (hähem) Geburtstag! 
2009: Hurra, ein neues Soloprogramm! Premiere im Juli in Köln
"GlücksZuSTÄnDE - oder: Alles eine Frage der EInstellung"
2010: Ende des Jahres habe ich meine Grundlagenausbildung zur Theaterpädagogin am tpz Köln  abgeschlossen. Und habe in den insgesamt 2,5 Jahren viel über Bühnenarbeit (davor, darauf, dahinter...) gelernt. Zwei Wochen später bin ich dann dem Ruf der Liebe nach München gefolgt - nach über 20 Jahren Köln
2011: Angekommen! M
it meinem Solo-Programm "GlücksZustände" hatte ich noch kurz vor Ende des Jahres eine erfolgreiche München- und im Sommer bereits eine Bayernpremiere (die genau genommen eine Frankenpremiere war). Habe in Cornelia Malecki die Pianistin dazu gefunden
2012: Mozarts "Zauberflöte" als  Mitmachtheater für Grundschulkinder - konzipiert von und gemeinsam mit Sabine Bollenbach.
Beginn einer Ausbildung zur Musiktherapeutin bei der Zukunftswerkstatt therapie kreativ


 
Über mich Referenzen Presse

Von der engagierten Leiterin...
...des Enkelorchesters...
...bis zur professionellen Sängerin...
die ihre Kollegen fest im Griff hat!